Tutorinnen und Tutoren

Hallo!
Wir sind die Tutorinnen und Tutoren der WBR! Als Tutorin bzw. als Tutor (von lateinisch: Bewahrer, Beschützer) kümmern wir uns um die Jüngeren der Ganztagsklassen, unterstützen sie beim Lernen, begleiten sie bei Ausflügen, organisieren kleinere Feiern für sie und sind ihr direkter Ansprechpartner hier in der Schule! Der Einsatz als Tutor/in macht uns viel Spaß, da wir lernen, Verantwortung für andere zu übernehmen und die Kleinen ein Stück weit während ihrer Schullaufbahn begleiten und unterstützen können!
Nachfolgend zwei Berichte von unseren vergangenen Aktivitäten hier an der WBR.

Geisteralarm an der WBR!

Ausgehöhlte Kürbisse, Skelette an den Wänden und Decken, Spinnennetze, unheimliche Geisterfratzen, gedimmtes Licht und gruselige Musik – diese Dinge erwarteten die Kinder der Ganztagesklassen 5 und 6, als sie von uns Tutorinnen und Tutoren kurz vor den Herbstferien 2013 zu einer waschechten Halloweenparty in der Schulaula eingeladen wurden. Doch auch die Kinder waren vorbereitet und kamen als Geister, Vampire oder unheimliche Monster. Wer nicht verkleidet war, konnte sich von zwei Tutorinnen schminken und „verschönern“ lassen. Und auch sonst hatten wir uns jede Menge für unsere kleinen Schützlinge überlegt, denn schließlich sollte niemandem langweilig auf der Party werden:  So gab es neben „Gruselboxen“ (Kästen mit gruseligen  Inhalten, die die Kinder durch Fühlen und Tasten erraten mussten) jede Menge Spaß auf der Tanzfläche mit Stopptanz, Limbo, Polonaise sowie einem kleinen Kostümwettbewerb. Doch auch für das leibliche Wohl der kleinen Geister und Monster war gesorgt, denn zur Stärkung wurden essbare süße Mäuse und Würmer serviert sowie ein blutroter Erfrischungstrank. Nach drei Stunden ausgelassenem Feiern war der „Spuk“ an der WBR wieder vorbei und alle Geister verließen glücklich die Schule.




In der Weihnachtsbäckerei!

„Was duftet denn da so lecker im Schulhaus?“  Dies fragten sich bestimmt viele einige Tage vor Weihnachten 2013 an der Wilhelm-Busch-Realschule. Folgte man seiner Nase, war die Antwort schnell gefunden: Die Kinder der Klassen 5b und 6b hatten zusammen mit uns Tutorinnen und Tutoren die Schulküche in eine Weihnachtsbäckerei verwandelt und waren emsig am Plätzchen backen. An zwei Nachmittagen wurde geknetet, ausgerollt und geformt was das Zeug hielt. Die fertig gebackenen Plätzchen wurden anschließend von den Schülerinnen und Schülern sehr gekonnt und fantasiereich mit Schokolode und Streuseln verziert, bis jedes Kind am Ende stolz eine ganze Tüte voller selbstgebackener Köstlichkeiten in den Händen hielt. Doch viele dieser leckeren Naschereien haben den Weg nicht bis nach Hause geschafft - sie wurden noch in der Schule von den kleinen Bäckerinnen und Bäckern verputzt…