Für die Klassen 5 bis 8 gibt es statt eines Zwischenzeugnisses zwei sogenannte Zwischenberichte, den ersten im Dezember und den zweiten im April. Die Zwischenberichte geben den Lernenden und den Eltern einen guten und detaillierten Aufschluss über den aktuellen Leistungsstand ihres Kindes. Jede Leistungsmessung ist dokumentiert, Fehltage und eventuelle Ordnungsmaßnahmen sind ersichtlich. Die Klassleitungen können in Form von Bemerkungen Hinweise geben, Lob und Tadel, sowie Anregungen finden Platz.


Die Zeitpunkte, zu denen die Zwischenberichte erstellt werden, geben Eltern und Lehrkräfte die Möglichkeit, gemeinsam und rechtzeitig zu intervenieren, falls die Leistungen der Schülerin oder des Schülers nachlassen.