Die Modus21– Maßnahmen aus der RSO geben uns die Möglichkeit, andere Formen der Leistungsmessung durchzuführen als bisher üblich. So ersetzen wir in vielen Fächern die großen und die kleinen Leistungsnachweise, bekannt als Schulaufgaben und Stegreifaufgaben, durch regelmäßige Leistungstests. Der Umfang der Lerninhalte ist für die Jugendlichen überschaubar.

Regelmäßige Tests statt Schul- und Stegreifaufgaben 

Im Allgemeinen haben diese Tests eine Dauer von 30 Minuten. Diese finden ungefähr alle sechs Wochen statt. Die Termine werden den Eltern sowie den Schülerinnen und Schülern schriftlich frühzeitig mitgeteilt.
Auch hier setzen wir auf die Eigenverantwortlichkeit der Schülerinnen und Schüler. Es liegt in ihrer Hand, sich auf die anstehenden Tests gut vorzubereiten. Andererseits haben sie auch die Chance einmalige schlechte Ergebnisse auszugleichen.
Die Mitarbeit im Unterricht, alleine, in Gruppen oder bei der Präsentation von Ergebnissen, wird ebenfalls bewertet und fließt in die sogenannten „mündlichen Noten“ ein.