Die ehemalige Klasse 8orange1 der WBR hat beim Kurzfilmwettbewerb "Mehr München" den 2. Platz belegt. Die Schülerinnen und Schüler hatten in einer Projektwoche Ende des letzten Schuljahres den dreiminütigen Film selbst geplant, gedreht und geschnitten. Thematische Vorgabe war, sich München im Jahr 2050 vorzustellen. Was hat sich bis dahin in der Stadt verändert? Die Kinder hatten viele Ideen - von den veränderten Verkehrsbedingungen über die Begrünung von Dächern, implantierten Chips am menschlichen Körper und mehr. Doch Vieles ließ sich nicht filmisch umsetzen und wurde deshalb verworfen, für Anderes fehlte das Fachwissen. So konzentrierten sich die Schülerinnen und Schüler letztlich auf einen Bereich, in dem sie sich auskannten: Die Schule. Wie würde der
Unterricht in dreißig Jahrens aussehen? Sie entwarfen eine Geschichte, in die sie ihre Reise ins Jahr 2050 einbetteten, bastelten einen Roboter und schnitten schließlich die einzeln in Gruppen konzepierten Teile zusammen. Der fertige Film begeisterte die Fachjury so sehr, dass fünf Vertreter der Klasse (die zwei Hauptdarsteller, die Kamerafrau und die beiden Cutter) am 24.10. stellvertretend für die Klasse zur Preisverleihung ins Filmmuseum München eingeladen und dort mit dem 2. Platz geehrt wurden. Die 500 € Preisgeld möchte die Klasse, die mittlerweile 9orange heißt, in ihre gemeinsame Klassenfahrt stecken.

Herzlichen Glückwunsch!